Duisburger Zahnarzt international unterwegs – ­­­­dank Japanischer Fachpresse

Duisburg, 9.12.2019. In der Zahnmedizin gilt der Duisburger Zahnarzt Dr. med. dent. Mustafa Ayna als einer der deutschen Vorreiter auf dem Gebiet der Implantologie. Der Duisburger Zahnarzt und Implantologe ist derzeit international gefragt, aktuell wegen seiner neuen wissenschaftlichen klinischen Studie zum Thema „All on 3“ mit dem Titel „Eine klinische Studie auf der Grundlage der 6-Jahres-Ergebnisse von sofort belasteten drei Implantaten im vollständig unbezahnten Unterkiefer: Das All-on-3-Konzept“. Der Artikel erschien im Sommer 2019 im Japanischen Fachmagazin „Odontology“ der Society of The Nippon Dental University.

„Kolleginnen und Kollegen mailen mir fast täglich oder rufen an, um nach dieser Studie zu fragen“, so Dr. Ayna. Was das besondere an der Studie ist? Dr. Ayna legt mit dieser Studie als erster Deutscher Zahnarzt zum Thema „All on 3“ eine eigene klinische Studie vor. Er zählt zu den wenigen wissenschaftlich tätigen Zahnärzten in Duisburg. „Für mich und meine Kollegen, ohne die diese Studie nicht möglich gewesen wäre, eine große Ehre. Es freut mich außerdem, als Duisburger meine Heimat auch international etwas bekannter machen zu dürfen“, sagt Dr. Ayna.

Bei „All on 3“ geht es um die Vollversorgung eines Kiefers auf nur drei Implantaten: Die so genannte „All on 3“ Methode ist im Gegensatz zur herkömmlichen Implantatbehandlung mit 4 bis 8 Implantaten deutlich preiswerter. Wenn beim Patienten möglich, zeigt dieser Ansatz eine erfolgsversprechende Behandlung des zahnlosen Kiefers. Die drei künstlichen Wurzeln werden operativ in den Kiefer eingesetzt und sind eine stabile Basis für die individuell angefertigte Keramikbrücke. Die Methode ermöglicht feste Zähne an nur einem Tag. In seiner Duisburger Zahnarztpraxis hat Dr. Ayna sich auf Implantologie, Parodontologie und Ästhetische Zahnmedizin spezialisiert.


Related Blog