Raumdesign Dommers näht Behelfsmasken

m hauseigenen Nähatelier des Duisburger Fachmarkt Raumdesign Dommers in Großenbaum, wo sonst Gardinen und Funktionstextilien nach Maß angefertigt werden, nähen seit letzter Woche die Auszubildenden und Mitarbeiterinnen Behelfsmasken aus festem und waschbarem Baumwollstoff. Die Masken will Geschäftsführer Peter Dommers an soziale und andere Einrichtungen in Duisburg spenden. Peter Dommers: „Im Vordergrund stehen Einrichtungen, die bislang nur wenig bis keine medizinische Ausrüstung erhalten, aber ebenso im Kontakt zu vielen Menschen stehen. Dazu gehören zum Beispiel nichtmedizinische Berufsgruppen wie Sozialarbeiter oder Mitarbeiter im Einzelhandel. Daher haben wir uns an karitative Einrichtungen gewendet und werden die genähten Masken denen zukommen lassen, die bislang ohne Schutzmaßahmen weiterarbeiten müssen.“

Die Masken werden nach Vorbild und kostenlosem Schnittmuster der Stadt Essen gefertigt, wie sie dieser Tage von zahlreichen Näherinnen und Nähern produziert werden. „Die Not an Atemschutzmasken ist derzeit groß. Zwar sind die Behelfsmasken, die wir bei Raumdesign Dommers fertigen, weder geprüft noch zertifiziert, dafür bieten sie einen Basisschutz, der ansonsten nicht vorhanden ist“, sagt Peter Dommers.

Für die Masken verwenden die Mitarbeiterinnen von Raumdesign Dommers vorhandene feste Baumwollstoffe, sodass sie problemlos gewaschen und wiederverwendet werden können. „Wir haben auch bei unseren Stofflieferanten um Stoffspenden und Reste gebeten. Wir sorgen dafür, dass die Behelfsmasken dort ankommen, wo sie benötigt werden.“

„Als Geschäft mit einem Sortiment, das Baumaterialien und Zubehör für Renovierungsarbeiten umfasst, haben wir die offizielle Erlaubnis weiterhin unter Auflage geöffnet zu haben. Diese Chance nutzen wir, uns solidarisch einzubringen. Als Familienunternehmen ist uns das ein wichtiges Anliegen, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin beschäftigen zu können, sodass niemand, um seine Existenz fürchten muss“, führt Peter Dommers aus. „Dafür ist es aber auch notwendig, dass wir auf unsere Kundinnen und Kunden zählen können, dass diese trotz Krise weiterhin unsere Leistungen in Anspruch nehmen, wie derzeit unseren Lieferservice für das gesamte Produktsortiment oder unsere handwerklichen Dienstleistungen.“

Wer aktuell Renovierungsbedarf hat und Produkte aus den Segmenten Tapeten, Laminat, PVC, Farben, Malerzubehör, Bodenpflege, Teppiche, Klebstoffe, Spachtelmasse usw. benötigt, kann sich an die Experten des Fachmarktes in Duisburg-Großenbaum wenden. Aktuell ist das Geschäft mit verstärkten Sicherheitsauflagen geöffnet. Dazu zählen Handdesinfektionsmöglichkeiten am Eingang sowie eine Zutrittsbeschränkung auf maximal 20 Kunden, die sich zeitgleich im Geschäft aufhalten dürfen. Der Besucherandrang ist gering – im Gegensatz zu großen Baumärkten, die aktuell einen starken Zulauf haben. Alternativ kann bei Raumdesign Dommers bequem per Telefon oder Ebay- Kleinanzeigen bestellt werden – zur kostenfreien Lieferung innerhalb Duisburgs und Umgebung (bis 20km) oder zur Abholung vor Ort.

„Uns ist bewusst, dass dieser Tage das Einrichten und Renovieren nicht höchste Priorität hat. Jedoch wollen wir auch dafür sorgen, dass nach der Pandemie die Vielfalt im lokalen Einzelhandel weiterhin gegeben ist. Dies können wir nur gemeinsam schaffen, indem wir uns gegenseitig unterstützen“, schließt Peter Dommers.

Weitere Informationen:

Raumdesign Dommers
Großenbaumer Allee 121
47269 Duisburg
Telefon: 0203-98 70 77 0 
service@dommers.de 
www.dommers.de

Ebay: Raumdesign Dommers GmbH

Nachrichten von Kunden

Das Team von Raumdesign Dommers mit ihren selbstgenähten Behelfsmasken.

Das war der erste Prototyp des Nähstudios von Raumdesign Dommers.

Kontakt zu uns

Copyright © 2020 Durian GmbH – Public Relations & Redaktion